Les Théâtres de la Ville de Luxembourg
Saison 2014 - 2015

e-broschure

PROCHAINS SPECTACLES - NÄCHSTE VORSTELLUNGEN
#53 WAISEN

Dennis Kelly
Deutsch von John Birke

[DE] Dannys und Helens romantisches Abendessen wird jäh unterbrochen, als Helens Bruder Liam blutüberstromt ins Zimmer platzt. Nicht sein Blut, sagt er. Auf der Straße sei ein Junge niedergestochen worden, er habe ihm bloß geholfen. Danny will die Polizei rufen. Helen hindert ihn daran. Schließlich ist Liam vorbestraft, da ist es besser, keine Aufmerksamkeit auf ihn zu lenken. Danny lässt sich überreden, seinen Schwager zu schützen und ahnt nicht, in welch fatales Geflecht aus Halbwahrheiten, Lügen und Liebe er sich damit verstrickt.

Liam beginnt, sich zu widersprechen. Mehr und mehr entpuppt sich der angebliche Helfer selbst als Täter. Dennoch bleibt er Helens einziger Bruder, für den sie sich verantwortlich fühlt, seit ihre Eltern starben – (...)

 
#54 LA FOLLE DE GRACE

Mani Muller
En français

[FR] Après Weird Scenes, Tout le monde veut vivre, La Maison de Bernarda Alba, Carole Lorang et Mani Muller remettent le thème de la famille au cœur de leur nouvelle création. Une famille qui leur apparaît comme le verre grossissant d’une société contemporaine valorisant les comportements les plus narcissiques et, le plus souvent, destructeurs.

Ils ont toujours été fascinés par des textes et des créations qui racontent des histoires de personnages guidés par leurs obsessions, leurs passions, des personnages excessifs qui précipitent leur entourage dans un monde sans repères, où tout devient possible, où l’on passe du ridicule à l’inquiétante étrangeté, de l’absurde au tragique.

Paule, une mère de famille, (...)

 
#17 ANTONIO RUZ & JUAN KRUZ DÍAZ DE GARAIO ESNAOLA

Vaivén
Avec Antonio Ruz & Juan Kruz Díaz de Garaio Esnaola

[EN] Juan Kruz Díaz de Garaio Esnaola has been a dancer with the core ensemble of Sasha Waltz & Guests ever since she founded the company in 1996. He has appeared on the Grand Théâtre stage many times with productions such as My Dearest My Fairest, Colours may fade, Matsukaze and the more recent Rite of Spring which Sasha Waltz reimagined last season.

In Vaivén he joins forces with Antonio Ruz for a very personal project where both choreographers and performers assume and exchange the roles of director and interpreter. Despite each solo being in itself an independent entity it is in the experience of the journey from one (...)

 
OP MËLLE PATTEN - DÉIREGESCHICHTEN AUS ALLEN ECKER VUN DER WELT

D'Erzielsonndeger am Kapuzinertheater 
Mam Betsy Dentzer

[LB] No 2 Saison’e voller GeGRIMMels maache mir eis dës Saison erëm eraus an déi wäit Welt; op eng Rees an d’Waasser, duerch d’Loft, ënnert de Buedem, duerch de Bësch oder op déi héchste Bierger, ëmmer op der Sich no neien Déieregeschichten.

Mee keng Angscht, do geet et net nëmmen em Wuff, Piips a Miau, well an deene konterbonten an oft lëschtegen Erzielunge begéine mir allerlee Gestalte vu risegrouss bis winzeg kleng, déi schwätze laache, kräischen a streide kënne wéi s Du an ech. Eng Elefantenhochzäit, eng Huesecourse, ee Mauseschlass oder eng Wollefzopp…näischt ass onméiglech an alles erlaabt.

» Loin de la surstimulation multi-sensorielle, la conteuse Betsy Dentzer évoque des (...)

 
#55 SCHWESTERN

Musik-/Tanztheater nach Tschechow
Musik/Tanz-Theater nach Anton Tschechows “Drei Schwestern” und Motiven und Texten aus dem Leben von Nele Winkler, Juliana Götze und Rita Seredßus ,
drei Schauspielerinnen mit Down-Syndrom / für fünf Schauspieler und fünf Musiker

[DE] Über Inklusion, also das Zusammenleben und -arbeiten von Menschen mit und ohne Behinderung auf Augenhöhe, wird viel geredet. Praktiziert wird sie selten. Auch nicht im Theater. Umso größeres Erstaunen rief 2012 ein Gastspiel der Berliner Theatergruppe RambaZamba im Grand Théâtre hervor: Bei Lilith’s Return spielten drei Schauspielerinnen mit Down-Syndrom Hauptrollen. Ganz selbstverständlich. Und ganz souverän. Nun kehren Nele Winkler, Juliana Götze und Rita Seredßus mit (...)

 
#56 ANTIGONE

After Sophokles
In a new translation by Anne Carson
In English with French surtitles

[EN] Antigone says “No”.

Antigone stands up for her brother Polynices after a bloody power struggle with his brother Eteocles leaves them both dead and Kreon decides that only one of them should get a proper burial. The unburied body of Polynices should be displayed in public to mark him as an inhuman traitor. Antigone on the other hand sees him as her brother, her kinsman, her family, not a traitor. She doesn’t accept that he is treated and humiliated as a scapegoat and a monster. Antigone becomes a warrior with a merciless tenacity and passion to defend the interests of the individual and unwritten laws. For this kind of extreme devotion and love there is (...)