Grand Théâtre - Arrière-scène

Herz der Finsternis

Nach Joseph Conrad
In einer Übersetzung und Bearbeitung von John von Düffel

Einführung zum Stück um 19.20 Uhr mit Herrn Ulrich Beck, Dramaturg am Deutschen Theater Berlin

[de] Seit der Spielzeit 2004-2005 ist das Thalia Theater Hamburg jedes Jahr ein gern gesehener Gast in Luxemburg gewesen. 2009 verlässt nun Intendant Ulrich Khuon, samt einiger der Regisseure und Schauspieler, die Hansestadt gen Berlin, um am Deutschen Theater für Furore zu sorgen. Wir begleiten ihn auf diesem Weg und freuen uns, weiterhin das Ensemble bei uns begrüßen zu dürfen. Nach Unschuld im Jahre 2005 und Sauerstoff im Jahre 2007 ist es nun an der Zeit eine dritte Inszenierung von Andreas Kriegenburg zu entdecken.

"Und ich entschied mich für den Alptraum meiner Wahl." Es beginnt mit einem Traum, einem Kindertraum. Charles Marlow war schon immer fasziniert von Landkarten, fremden, unbekannten Kontinenten und insbesondere von dem einen großen, schwarzen Fluss, der sich ins Herz von Afrika hineinschlängelt. Marlows Traum scheint Wirklichkeit zu werden, als er für eine belgische Handelsgesellschaft als Kapitän eines Dampfschiffs anheuert, das den Kongo hinauffahren soll, um einen Agenten namens Kurtz zurück nach Europa und zur Vernunft zu bringen. Denn Mr. Kurtz hat sich von der Firma losgesagt und aus der innersten Handelsstation sein eigenes bizarres Reich gemacht, in dem er von den Eingeborenen wie ein Gott verehrt wird. Und so wird Marlows Kongo-Fahrt zu einer Reise ins Herz der Finsternis, bei der die Grenzen zwischen Zivilisation und Barbarei, Gut und Böse, Leben und Tod verschwimmen und verschwinden.

Joseph Conrads berühmteste Erzählung ist wie kaum ein zweites literarisches Werk eine Studie des Fremden um und in uns, die Geschichte einer Verwandlung aller Dinge in sich selbst.

2008 erhielt Andreas Kriegenburg den Deutschen Theaterpreis Der Faust in der Kategorie "Beste Regie Schauspiel" für Das letzte Feuer.

Dienstag 2. März 2010 um 20:00 Uhr
Erwachsene 20 € / Studenten 8 €

Regie Andreas Kriegenburg - Bühne Johanna Pfau - Dramaturgie John von Düffel
Mit Elias Arens, Harald Baumgartner, Olivia Gräser, Daniel Hoevels, Peter Moltzen, Markwart Müller-Elmau, Natali Seelig
Produktion Deutsches Theater Berlin

 Sticker Semaine Congo



Avis spectateurs | Zuschauer-Meinungen
Pas encore de contributions | Noch keine Beiträge Écrire un commentaire | Kommentar schreiben